Hintergrund

Hintergrund

Inhalt:

 

Lerntherapie

Unter Lerntherapie verstehe ich eine Förderung, die in verschiedene Kompetenzbereiche greift und nicht nur die schulischen Inhalte, sondern auch die Basisfunktionen der Kinder trainiert. So fördert sie neben der Gedächtnisleistung, der Konzentration, der Sprache und Denkprozessen auch die Motivation und die Kreativität der Kinder, was zu einer Verhaltensänderung im Lernprozess führen soll.

Ziel meiner therapeutischen Arbeit ist es außerdem, eine gute und vertrauensvolle Beziehung zu den Kindern aufzubauen. Nur durch das Erleben ihrer eigenen Selbstwirksamkeit und durch die Erfolgserfahrungen können die Kinder ein neues Selbstverständnis entwickeln. Lernen soll Spaß machen! Und Spaß macht alles, was das Spiel und die Kreativität der Kinder fördert. So arbeite ich mit Anschauungsmaterial, das die Kinder selbst gebastelt haben. Lerninhalte werden in Gedächtnis- oder Reaktionsspiele umgewandelt, Sachaufgaben verstecken sich in Texten, die das Leben des Kindes beschreiben und das Textverständnis wird mit Fragen geübt, die sich auf die Lieblingsbücher der Kinder beziehen. Manchmal muss man auch zu Quatschgeschichten die richtige Antwort finden. Im „Kaufladen“ kann man Kuscheltiere und Spielzeug kaufen oder muss auf einen 500,- „Euroschein“ passend rausgeben können. Selbstgebastelte „Mindmaps“, selbst erfundene Geschichten oder Sätze zu Lernwörtern zeigen den Kindern, wie sie sich auch die schwierigsten Inhalte besser merken können. Lesemuffel werden mit kurzweiligen Texten, Knobelaufgaben oder Rätsel zum Denken, zum korrekten und konzentrierten Lesen aufgefordert und schriftliche Wegweiser führen die „Piraten“ durch die Praxisräume, wo sie die „Schatztruhe“ finden müssen. Der Drache „Taifun“ versucht die Kinder im Konzentrationstraining abzulenken, während sie eine Drachenbotschaft entschlüsseln müssen. In der Praxisküche werden Hohlmaße, Gewichte und Längen gemessen und zur Belohnung gibt es manchmal einen selbstgekochten Pudding oder eine selbstgemachte Schokotorte.

 

Legasthenie

Fast 5% der deutschen Grundschulkinder haben besondere Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Rechtschreibens. Obwohl die Rechtschreibprobleme bereits in den ersten beiden Schulklassen auftreten, werden sie häufig nicht als besondere Schwierigkeiten im Erlernen der Rechtschreibung verstanden. Wenn zusätzlich noch Leseschwierigkeiten vorliegen, ist das Kind schnell in allen Schulbereichen benachteiligt. Trotz großer Anstrengungen seitens des Kindes und der Eltern werden die Leistungen immer schlechter und die Hausaufgabensituation ist sehr angespannt.

In Anlehnung an die intensive Forschungstätigkeit von Herrn Prof. Dr. Schulte-Körne, LMU München, arbeite ich in meiner lerntherapeutischen Praxis mit dem symptomspezifischen Förderprogramm des Marburger Rechtschreibtrainings. Hierunter werden im Wesentlichen Regeltrainings und Trainings zur Ausbildung und Förderung von phonologischer Bewusstheit gefasst. Trainingskonzepte von Carola Reuter-Liehr und Dr. Lisa Dummer-Smoch und Renate Hacketal ergänzen meine Legasthenieförderung.

 

Dyskalkulie

Die Dyskalkulie bedeutet nicht nur eine Schwäche in der Ausführung einfacher Rechenoperationen, sondern sie hat weitreichende Auswirkung auf den Alltag unserer Kinder. So können manche Kinder keine Zeitspannen erfassen, das Erlernen der Uhr ist sichtlich erschwert, aber auch der Umgang mit Geld bereitet manchen Kindern große Schwierigkeiten. Das Visuell-räumliche Vorstellungsvermögen, das Arbeitsgedächtnis, sowie die Aufmerksamkeitsfähigkeit, aber auch die Sprache sind wesentliche Basisfunktionen, die bei der Dyskalkulietherapie berücksichtig werden müssen.

 

RIT – ReflexIntegrationsTechniken

RIT steht für ReflexIntegrationsTechniken und ist ein hocheffizientes Unterstützungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit:

  • Schul- und Lernproblemen
    • Lese-Rechtschreibschwäche
    • Unruhe und Unkonzentriertheit
    • Fehlende Impulskontrolle
  • Motorische Problematiken
    • Schlechte Körperkoordination
    • Ungeschicklichkeit
    • Gleichgewichtsstörung
    • Unkoordinierte Fein- Grobmotorik

Was bedeutet Reflexintegration?

Wenn frühkindliche Reflexbewegungen noch ganz oder teilweise aktiv sind, können sie jederzeit ausgelöst werden und verursachen meist Restmuskelreaktionen bei Kindern, die nicht steuerbar sind. Hier sprechen wir von einer neuronalen Unreife, also fehlender Nervenverknüpfungen im Gehirn, die sich durch Konzentrationsprobleme, fehlende Impulskontrolle, Unruhe, Buchstaben-verdrehen, Orientierungsschwierigkeiten, sowie Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten äußern kann. Spätestens nach der Einschulung fallen diese, für das Kind unkontrollierbaren, motorischen Verhaltensweisen auf und werden meistens mit der Diagnose ADHS, ADS und/ oder Legasthenie belegt.

Neuronale Unreife bedeutet somit auch, dass die Potenziale der unterschiedlichen Gehirnareale noch nicht wirklich zur Verfügung stehen und damit oft der Grund für Lern- und Verhaltensproble me sind. Kinder mit diesen Anliegen sind meist noch nicht schulreif.

Wie funktioniert RIT?

RIT ist eine Kombination von erprobten Methoden, die dazu dienen, die Schul- und Lernprobleme sowie motorische Problematiken (fehlende neuromotorische Schulreife) von Kindern zu überprüfen, den individuellen Entwicklungsbedarf festzustellen und mit einem gezielten Unterstützungspro-gramm eine Förderung des Kindes zu ermöglichen. Durch bilaterale Stimulationsmethoden wird dieser Entwicklungsprozess begleitet.
Das RIT-Trainingsprogramm, begleitet durch fachkundige RIT -Experten, bietet einen effizienten Lösungsansatz für Kinder. Die Reifung des zentralen Nervensystems kann nachgeholt werden. Erfahrungen zeigen uns, dass die oben aufgeführten Symptome zurückgehen. Siehe auch
(www.rit-reflexintegration.de).

 

Kinder-Persönlichkeitsanalyse
mit Psychologischer Astrologie:

Die Persönlichkeitsentfaltung unserer Kinder hängt, neben der genetischen Konstellation, zu einem großen Teil davon ab, wie sich ihr familiäres und schulisches Umfeld gestaltet. Dazu gehört neben geeignetem Spielzeug und Lernmöglichkeiten auch die Bereitschaft, sich mit dem Kind aus-einanderzusetzen und ihm die nötige Geborgenheit zu bieten. Eine gesunde Persönlichkeits-entwicklung kann auch gelingen, wenn wir unseren Kindern ein gutes Vorbild sind, sie ermuntern, sich für ihre Bedürfnisse einzusetzen und ihnen Grenzen setzen, damit sie sich in unserer Gesellschaft und im Kontakt mit anderen orientieren und auf eine gesunde und natürliche Art behaupten können. Je besser wir die verschiedenen Persönlichkeitsaspekte wie Wille, Gefühl und Verstand unserer Kinder kennen, um so individueller können wir sie fördern und sinnvoll begleiten.

Oft aber fällt es uns Eltern schwer, die individuellen Anlagen und Entwicklungspotentiale unserer Kinder zu erkennen. Hier kann die Astrologie eine wichtige Unterstützung und Orientierung bieten:

Astrologie kann die individuellen Charakterzüge Ihres Kindes beschreiben. Die Kinder-Persönlich-keitsanalyse hilft Ihnen, Ihr Kind als vielschichtiges Individuum besser zu verstehen. Sie sagt nichts darüber aus, wie sich Ihr Kind entwickelt und wie es zu sein hat. Die Sterne diktieren nicht das Leben Ihres Kindes. Das Kinder-Persönlichkeitshoroskop beschreibt lediglich die grundlegenden Charakterzüge und gibt Ihnen damit ein Mittel in die Hand, Ihr Kind bei der Entfaltung seiner Persönlichkeit optimal zu unterstützen.

Als Lerntherapeutin kann ich mir auch die astrologische Persönlichkeitsanalyse der Kinder zunutze machen. So kann ich beispielsweise an der Stellung des Planeten „Merkur“ Hinweise bekommen, wie das Kind kommuniziert, was es zum Lernen motiviert und was es braucht, um gute Lernerfolge zu erzielen.

In der Elternberatung kann ich mich mit den Eltern darüber austauschen, wie das Kind sich zeigt, welche Charakterzüge es hat, wie das Kind fühlt, wie das Kind denkt, lernt und kommuniziert, welche Herausforderungen in der Entwicklung des Kindes auf sie zukommen, wie es lernt, Verantwortung zu übernehmen und neue Erfahrungen sammelt.

 

Elternberatung

In meiner Erziehungsberatung arbeite ich mit den kommunikationstheoretischen und familientherapeutischen Konzepten von Paul Watzlawik, C.R. Rogers, Thomas Gordon, Alfred Adler, S. Minuchin, T. Rönkä, etc. Hier finden Sie Antworten auf die Fragen:

  • Welche Rolle nimmt mein Kind im Familiensystem ein?
  • Wie kann ich mit meinem Kind besser kommunizieren?
  • Wie kann ich mein Kind zum Lernen motivieren?
  • Was mache ich mit meinem Kind, wenn es mich ständig provoziert?
  • Wie reagiere ich bei Geschwisterrivalität?
  • etc.

 

Persönlichkeitsanalyse mit psychologischer Astrologie für Erwachsene

„Wer bin ich?“

Diese Frage stellten sich die Menschen in allen Zeiten und Kulturen. Auf dem Eingangstor des Tempels zu Delphi stand die Aufforderung: „Erkenne dich selbst“ (6. Jht. v. Chr.)

Eine tiefe Sehnsucht treibt uns, in die eigenen Tiefe vorzudringen. Die Astrologie ist eine Art „Seelenlandkarte“. Sie hilft uns verborgene Anteile unserer Persönlichkeit zu finden und diese als zu uns gehörend zu erkennen. Auf der Reise zu uns selbst entdecken wir Charakterzüge, die uns bekannt sind und jene, die uns nicht gefallen, ja oft sogar erschrecken. Wir sind aufgefordert, sie als zu uns gehörend zu erkennen, zu akzeptieren und liebevoll in unser Bewusstsein aufzunehmen. Ein Selbstwerdungsprozess ist ein Weg, auf dem wir Stück um Stück abgespaltene und verdrängte Persönlichkeitsteile finden, kennenlernen, uns mit ihnen aussöhnen und sie in unser Selbstbild integrieren.

Meine astrologische Analyse basiert auf das Erkennen und Entdecken unserer Bedürfnisse, unserer Potentiale und Fähigkeiten, mit denen wir unser Leben zu meistern lernen. Ein astrologisches Geburtsbild besteht aus Symbolen. In der Analyse wird versucht, diese Symbole in Sprache und konkrete Beispiele zu übersetzen. Die Teilpersönlichkeiten, wie Wille, Verstand, Gefühle etc. jedes Menschen können als „Schauspieler“ verstanden werden, die miteinander das Bühnenstück „Leben“ dieses Menschen spielen. Die Astrologie beschreibt die Schauspieler, ihre Qualitäten und Schwächen und ihre Beziehung zueinander. Über das Stück, das der „Regisseur“, d. h. der betreffende Mensch daraus macht, kann die Astrologie keine Aussage machen. Mittels psychologischer Astrologie können aber Vermutungen darüber aufgestellt werden, welche „Schauspieler“ Sie zum Zuge kommen lassen und welche Sie hinter die Kulissen drängen. Im Leben werden Sie immer wieder aufgefordert, sich auch mit jenen Teilen zu beschäftigen, die Sie nicht so leicht in Ihr Leben integrieren können. Dies ist ein lebenslanger Prozess.